Flohmarktschätze

Nur ein paar Kilometer von meinen Eltern entfernt habe ich ganz nebenbei letzte Woche die weltbeste Flohmarktscheune der Welt entdeckt. Wirklich wahr! Dass das eine Fundgrube für mich ist hab ich schon geahnt, als mir beim Reinlaufen eine Frau entgegenkam, die einen großen gelben Colani-Elefanten in der Hand hatte. Ihr erinnert Euch? Die Sparelefanten der Dresdner Bank aus den 70ern?Noch einen hab ich zwar nicht gefunden, aber Glück hatte ich trotzdem.


Was Braun und Orange ist, geht immer. Eine große Schüssel und eine öhm... Bonbonschale.


Eine Terrine und ein blaues Dreierlei, bestehend aus zwei Schälchen und einer Minivase.


Ein Holzdingens, vom dem jeder sagt "Ah, für Nüsse!," ein Milchkännchen und eine Zuckerdose von Seltmann Weiden. Außerdem drei Stück Wächtersbacher-Keramik aus der 70ern: der Autobecher, eine kleine gelbe Vase und TADAA.. die Kuchenplatte mit den Herzchen. Alles zusammen für 9 Euro. Nicht zu fassen, echt.

Übrigens: Ihr Nähtanten, sucht eure Schnittmuster zusammen, am Sonntag startet das "Weihnachtskleid-Sew Along" bei Katharina. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, mir nicht mehr so viel vorzunehmen, aber da muss ich dann doch mitmachen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin