2012 in Büchern

Auch im letzten Jahr waren Bücher meine große Liebe, auch wenn der Rückblick ein wenig spät kommt.


1 Die Bücherdiebin: Der Tod erzählt diese Geschichte und führt uns mit Liesel Memminger durch den zweiten Weltkrieg. Mit Witz und Geist geschrieben. Hat mir gut gefallen.

2 Winter in Maine: Abgründe tun sich auf, beim Blick hinter die menschliche Fassade. Mit fast schon poetischer Schönheit wird hier sehr langsam eine furchtbare Geschichte erzählt. Mein Lieblingsbuch 2012.

3 Zeitenzauber: Nee, echt nicht. Das Buch wird in vielen Blogs hochgelobt und ich versteh nicht warum. Teeniekitsch auf Zeitreise.


4, 5 und 6 Die Tribute von Panem: Sonst steh ich überhaupt nicht auf dieses All-Age-Zeugs, aber hier war ich schon nach dem ersten Band süchtig. Klassische Gut gegen Böse-Story mit ein wenig Herzschmerz, aber hey - das funktioniert. Absoluter Pageturner.


7 Die Zeit, die Zeit: Suter ungewohnt fiktiv, aber irgendwie doch in klassischer Manier. Das Ende überrascht und macht nachdenklich. Wie ist das denn so, mit der Zeit?

8 Winter der Welt: Zweiter Teil der Jahrhundertsaga, diesmal von 1919 bis Anfang der Fünfziger. Geschichtsunterricht zwischen zwei Buchdeckeln, die wahnsinnige Recherchearbeit von Mr. Follet hat sich gelohnt. Ich freu mich auf Teil drei.

9 Ganz normale Helden: Ist quasi die Fortsetzung vom 90er Jahre-Hit "Superhero", seicht und leicht zu lesen.


10 Wir vier: Ein Buch, das ich unbedingt gut finden wollte. Im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, schwere Kost, schwieriges Thema. Janee, doch gut.

11 Je schneller ich gehe, desto kleiner bin ich: Eine alte Dame will ins Leben zurück, witzig, traurig, skurril, wunderbar.

12 Wohnquartett mit Querflöte: Mit Büchern, die als "lustig" verkauft werden, steh ich im Allgemeinen auf Kriegsfuß. Über Jaud und Safier kann ich nicht lachen, über Wolfgang Rüb schon. Hier jagt ein absurdes Szenario das nächste, wunderbar schräg und charmant. Unbedingte Leseempfehlung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin