Taschenfimmel

Nachdem ich mich bis vorgestern durch Kleiderberge genäht habe, kann ich nun erstmal keine Hängerchen mehr sehen und habe mich nun in meinem Nähwahn den kleineren Teilen zugewendet. Zum Teil um den Stoffreste-Berg abzutragen, zum Teil aber auch weils wirklich schnell geht und man ratzfatz ein vorzeigbares Ergebnis hat, nähe ich grade Schminktäschchen. Oder Kramtäschchen. Kleine Täschchen eben.


Schnittmuster ist frei Schnauze, die Kellerfalte vorn gibt jedoch ein kleines Extra an Platz im Beutel. Wer nicht so recht weiß, wie man am elegantesten Reißverschlüsse einnäht, oder ein Taschenfutter einnäht, dem lege ich das Freebook von Hari an Herz.

http://www.die-kunterbunten.de/pdf/Kulturtasche.pdf


Trotz dem wirklich sehr guten Tutorial von Hari hab ich es geschafft, bei einer Tasche vor dem Fertignähen zu vergessen, den Reißverschluss zu öffnen. Das Ding also komplett fertig genäht, inklusive Schließen der Wendeöffnung, bevor ich gemerkt hab, dass es nun natürlich nicht mehr gewendet werden kann. Gnaaah. Also Futterstoff aufgetrennt, Aussenstoff aufgetrennt, Naht überm Reißverschluss wieder aufgrennt und alles nochmal gemacht. Links seht ihr den nutzlosen Klumpen, rechts das doch noch gerettete, aber wegen dem dreimaligen Wenden stark verknitterte Täschchen.


Ich würd ja gern behaupten, sowas passiert mir nicht nochmal, aber wissen kann mans eben nicht.

 

Die 12 von 12 hab ich diesen Monat übrigens verbummelt. Beim Mittagessen fiel mir ein, dass ja der 12. ist und ganz kurz habe ich den Impuls gehabt, aufzuspringen, die Kamera zu holen und mein Steak mit Salat zu fotografieren. Nee, ist ja auch Blödsinn. Real life rules.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    kerstin buß (Mittwoch, 16 April 2014 21:30)

    Hallo ,
    leider ist die pdf Datei mit der Kulturtasche nicht mehr vorhanden .
    Hast Du sie vielleicht noch und könntest sie mir bitte schicken ?
    LG
    Kerstin Buß

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin