Resteverwertung

In den letzten Tagen stand die Nähmaschine kaum still. Morgen abend (schon morgen!!) gehts los zum Markt nach Immenstaad. Da ich absolut keine Ahnung habe wieviel Zeugs man für zwei Tage braucht - und auf keinen Fall mit zu wenig Ware dastehen will - habe ich Kistenweise Zeugs genäht. Pullis, T-Shirts, Hosen, Lätzchen, Handyhüllen, Kosmetiktäschchen, Utensilos, Kissen..... Ich werde auf jeden Fall berichten und euch auch mit Bildern vom Stand versorgen. Und natürlich würde ich mich auch freuen, den ein oder anderen am Stand begrüßen zu können. Also, wer am Wochenende in Ausflugslaune ist und mal an den Bodensee möchte...  kommt vorbei!! :)

 

Für alle die am Wochenende zu Hause bleiben, und vielleicht in Bastellaune sind, habe ich noch ein kleines Projekt auf Lager, dass sich prima zur Stoffresteverwertung eignet.

Vielleicht erinnert sich jemand an die Kokeshi Dolls und an das Probekleid, das ich genäht habe (und das dann hinten und vorne nicht gepasst hat)? Ich habe das Kleid wieder zerschnippelt und alle verwendbaren Drucke mit einem kleinen Rand ausgeschnitten. Die einzelnen Stücke werden dann auf einen dünne Vlieseline aufgebügelt.

Alle Tierchen werden ausgeschnitten und auf bunte Filzstücke aufgenäht. Supertollen, günstigen Bastelfilz gibts übrigens hier. Beim Zusammennähen am oberen Ende (kurz checken wo der Schwerpunkt liegt) ein Stück Kordel mit einnähen. Das Ergebnis sind superbunte Anhänger, die sich gut im Kinderzimmer machen, als Geschenkanhänger oder sich auch als Mobile zusammenhängen lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin