Wärmt von innen... Kässpätzle

Richtig eisig war es heute mittag bei uns, die Fingerknöchel nach 5 Minuten auf dem Rad schon rotgefroren. Da hilft es, sich von innen richtig aufzuwärmen, am besten geht das mit Kässpätzle. Mit gaaanz viel Käse. 

Um 4 gute Esser pappsatt zu kriegen nimmt man:

500 g Spätzlemehl, 5 Eier, eine ordentliche Prise Salz und einen Schuss Wasser

Das wird mit einem Holzlöffel in einer großen Schüssel verrührt. Nach Bedarf Wasser in kleinen Schlucken dazu, bis der Pamps langsam und zähflüssig (nicht klumpig!) vom Löffel tropft.

 

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und nebenher 3-4 große Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und brutzelbraun braten.  

400g Bergkäse (!) reiben und beiseite stellen. In den meisten Rezepten steht, man solle Emmentaler nehmen, aber ehrlich - das geht gar nicht. Richtig Geschmack kriegt das Ganze erst durch würzigen, kräftigen Käse, idealerweise ein etwas älterer Bergkäse.

Den Spätzleteig portionsweise in kochendes Wasser schaben, kurz kochen lassen und mit einem Schaumlöffel in eine Auflaufform umfüllen. Zwiebeln drauf, geriebenen Käse drauf. Viel Käse. Bei einer großen Auflaufform reicht der Teig für zwei komplette Schichten.

Die Form kommt dann nochmal für ne Viertelstunde in den vorgeheizten Ofen bei 200°, damit der Käse schmilzt und alles auch wirklich schön verklebt. In der Zwischenzeit einen grünen Salat vorbereiten. Und losgehen kanns mit der totalen Völlerei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Steph (Donnerstag, 10 Oktober 2013 22:04)

    Oh, toll jetzt hab ich Hunger auf Kasspatzen mit Salat, naja morgen soll es ja auch kalt werden.
    Ich mach es übrigens mit Hälfte Emmentaler, Hälfte Bergkäse aber der Spätzleteig ist gleich pro 100g Mehl ein 1 Ei.
    Grüße
    Steph

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin