12 von 12 im Oktober

Wie immer wenn ich dran denke, zwölf Bilder vom 12. des Monats. Wieso, weshalb, warum und wer sonst noch mitmacht wie immer bei Caro.


1. Viel zu früh aufgestanden. Der Braunbär hat erbarmungslos um sieben Uhr seine Maaaamaaa-Gesänge angestimmt. 2. Kein Platz zum Frühstücken - der Esstisch ist von der nächtlichen Näherei noch total zugemüllt.


3. Ab zum Flohmarkt. Bei 7° sind heute nur die richtig Harten da draussen. 4. Das gesunde Frühstück *blush*


5. Wieder zu Hause freut sich der Braunbär über seine neuen Schätze. 6. Und ich mich über meine.


7. Der Lieblingsmensch macht uns ein Feuer und 8. ich wurstel gefühlte 100 Wollsocken wieder zu Paaren zusammen.


9. Während der kleine Mensch schläft und mein Mann putzt (ja, tatsächlich) wechsle ich die Fadenfarbe an der Ovi und nähe den Pullover fertig, auf dessen Rücken ich 10. ein Monster appliziert habe. Der Pullover ist für den Büps und verdient einen eigenen Post ;)


Danach folgte die übliche Samstagsschlepperei mit Wasserkisten und Einkaufstaschen. Schon fast vergessen und heute zufällig wieder entdeckt: 11. Federweißer. Ich trink das Zeug so gern und konnte die letzten beiden Jahre nicht, wegen Schwangerschaft und Stillzeit. 12. Zum Ausgleich gibts gleich ein leckeres Abendessen mit Steak und Salat (und Nudeln für den Bär).

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Steph (Samstag, 12 Oktober 2013 18:45)

    Die Schüsseln sind sehr hübsch und Federweißen gibt es bei uns heute auch!

    Wünsch Dir ein schönes Wochenende
    Steph

  • #2

    Frau Wundertoll (Samstag, 12 Oktober 2013 23:48)

    Ach wie schön zu sehen, dass nicht nur mein Esstisch nach Nähaktionen im Chaos versinkt! Danke! :D

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin