Juni-Nachlese

Und schwuppdiwupp, ist er auch schon wieder vorbei, der Urlaub. Zwei Wochen Ostsee, am allernördlichsten Zipfel. Baden bei 17° Wassertemperatur, Fischbrötchen essen, stundenlang über Feldwege brettern, Lesen, Faulsein, Zeit haben, Hühnergötter suchen, den Quallen ausweichen. Wind im Gesicht, Salz auf der Zunge. Schön wars.

Während alle mit Packen beschäftigt sind, verwüstet der kleine Mann nochmal mit großer Effizienz das Kinderzimmer.

Aber dann irgendwann, am nächsten morgen: Am Meer.

Ein Fisch undefinierbarer Sorte, leider schon tot. Aber für den Büps hat sich der Kescher bereits bezahlt gemacht.

Felder voller Sommerpracht, bis zum Horizont.

Mit der Tauchgondel unter Wasser, 4 Meter tief. Der Büps verwechselt später Ohrenquallen mit Orcawalen und gibt mächtig an.

Kreidefelsen. Geht ganz schön tief runter.

Kindheitserinnerungen. Sieht immernoch aus wie ein Stück Butter, schmeckt wie früher.

Schöne Landschaften, auch bei schlechtem Wetter.

Im Heimreisegepäck: Mehrere Kilogramm Steine. Zum Teil mit Loch.

Zu Hause dann ein paar Überraschungen: Der Blitz hat eingeschlagen. Nicht direkt, sondern ein paar Hundert Meter weiter. Hat aber gereicht, um die Telefonanlage zu sprengen.

In der Toilettenschüssel haben ein paar Mücken versucht, die nächste Generation Blutsauger aufzuziehen, trotz geschlossenem Deckel. Wir kamen gerade rechtzeitig zum Spülen heim. 

Außerdem gab es ein ungeklärtes Hummelsterben in unserer Wohnung. Kleine, tote Babyhummeln lagen überall herum, flauschige Bällchen. Keine Ahnung wo die herkamen.

Und dann war da ja noch der stoffn-Wettbewerb. Für alle, die es nicht mitverfolgt haben: Finn Fuchs ist auf dem ersten Platz gelandet. Das gab nochmal einen Siegergutschein für mich, und diesmal habe ich nicht so lange gezögert und gleich eine Bestellung aufgegeben. Finn Fuchs liegt jetzt hier als Jersey. JUHU!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin