Do

06

Okt

2016

Termine Herbst 2016

Ein großes Dankeschön an alle, die uns am letzten Wochenende auf dem Künstlermarkt in Bad Waldsee besucht haben.

Ich freue mich immer sehr, direkt mit meinen Kunden in Kontakt zu kommen. Dabei geht es weniger ums Verkaufen, als um nette Gespräche und direktes Feedback zu meinen Sachen. Besonders hat es mich gefreut, so viele Stammkunden wieder zu sehen!

 

Wer mich in diesem Herbst noch einmal auf einem Markt besuchen möchte, der hat hier die Gelegenheit:

  • Selfmademarkt in Brochenzell, Humpishalle
    Samstag, 8.10.16 von 13.30 bis 17.00 Uhr 
  • Wintererwachen in Röhrenmoos (bei Wangen)
    Samstag, 19.11.16 von 12.00 bis 21.00 Uhr
    Sonntag, 20.11.16 von 11.00 bis 18.00 Uhr

Letzterer ist ein besonders schnuckeliger, kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt, nicht nur der erste, sondern für mich auch der schönste in der Region. Ich freue mich, jetzt im vierten Jahr dabei zu sein.

Also, man sieht sich ;)

 

0 Kommentare

So

21

Jun

2015

Stoff-News

Nach dem Fuchs im Fabelwald kommt nun demnächst mein zweites Stoffdesign in den Handel. Ich freue mich, dass KDS für alle Stöffchenstreichler und Nähwütigen meine Tschilpmätze auf Jersey produziert. 

Die Damen und Herren vom Königreich der Stoffe haben mir dazu ein paar Fragen gestellt, wer mag, kann hier das Interview mit mir lesen.

1 Kommentare

Do

30

Okt

2014

Suchbild

Gut getarnt schleichen sich zur Zeit jeden Morgen Gäste in unseren Garten, die ich bis letzte Woche in meiner begeisterten Ahnungslosigkeit für Papageien hielt.  Okay, ja, wenn ich so drüber nachdenke, ist das auch eher unwahrscheinlich. Aber hey, wer kann schon spontan von sich behaupten, Grünspechte zu erkennen? 


Google hat mir überdies noch verraten, dass der Grünspecht Vogel des Jahres ist. Zur Imagepflege muss er da natürlich auch ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit betreiben, der Specht. Dass er das ausgerechnet in unserem Garten tut, freut mich umso mehr.


0 Kommentare

Mo

20

Okt

2014

Im Fabelwald....

Erinnert ihr euch noch an den kleinen, herbstlich Teaser? An den hier?

Katha und Christine hatten mich damals auf einen Wettbewerb aufmerksam gemacht, den das "Königreich der Stoffe" auf Facebook initiiert hatte. Facebook ist nicht so mein Ding, daher zieht so etwas normalerweise komplett an mir vorbei, wenn es nicht liebe Menschen gäbe, die bei da sofort an mich denken. Danke nochmal ihr zwei!!

 

Jedenfalls habe ich per mail einen Beitrag eingereicht, der Teaser stammte daher.. ;) Als einer von 10 Finalisten bin ich mit Startnummer 4 ins Rennen gegangen. 

Ausgewählt wurde der petrolblaue Fuchs im Fabelwald (es gibt noch zwei weitere Farbvarianten).

Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung im Voting und an alle, die mir auch ohne Facebook-Account die Daumen gedrückt haben! Finn Fuchs im Fabelwald hat es tatsächlich auf den ersten Platz geschafft, und wird von KDS als Jersey produziert. Sobald der Stoff vorbestellt werden kann, geb ich nochmal Bescheid.

4 Kommentare

So

12

Okt

2014

12 von 12 im Oktober

Wie immer wenn ich dran denke, gibts am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag. Wieso, warum und alle anderen 12 von 12 gibts hier bei Caro.

1. Sonntag, und der Lieblingsmensch lässt mich ausschlafen. Das fängt ja schonmal gut an. Irgendwann am vormittag rücken dann aber doch die weltlichen Dinge in mein Bewusstsein - so wie die Ladung schmutziger Trikots der Bambini-Kicker.

2. Die Lieblingsfreundin, die übers Wochenende zu Besuch ist, beschäftigt die Kinder - oder wird von den Kindern beschäftigt, so genau kann man das nicht sagen.

3. Ich geniesse die Ruhe, nähe was Lilanes und mache mal wieder das Maschinchen sauber.

4. Und weil die Kinder grad nicht gucken, gibts dazu Gummibärchen mit Grapefruit- und Waldmeister-Geschmack. Warum sind die da nicht eher drauf gekommen?

5. Dann wirds leider schon Zeit für einen Abschied und wir bringen die Lieblingsfreundin zum Bus.

6. Perfekt-schöner Herbsttag, perfektes Ausflugswetter, also fahren wir gleich weiter.

7. Kleine Schönheiten am Wegesrand entdeckt.

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

01

Sep

2014

Meine Freundin Miffy

Seit ein paar Tagen füllen Lebkuchen und Spekulatius die Supermarktregale und damit, würde ich mal sagen, ist die Sommerpause definitiv vorbei. Das Wetter hat ja ohnehin schon vor einer ganzen Weile beschlossen, dass jetzt der Herbst dran ist. Die Kindergartenferien sind auch vorüber und zumindest das große Kind ist jetzt schonmal wieder "aufgeräumt". So zum Sommerausklang gibts aber zum Glück trotzdem noch ein paar Highlights, über die man sich freuen kann. Ein vollbehangener Zwetschgenbaum vorm Haus zum Beispiel. Und auch Flohmärkte haben gerade wieder Saison. Auf einem besonders schönen war ich am letzten Wochenende, und eines der Schätzchen, die ich nach Hause getragen habe, ist ein altes Lottino-Spiel mit Illustrationen von Dick Bruna. 

Wer den jetzt nicht kennt: Dick Bruna ist quasi der Papa von Miffy und schon ganz, ganz lange einer meiner Helden. 

Miffy ist übrigens auch schon ein richtig alter Hase, seit 1955 gibt es sie. Und auch Dick Bruna hatte vor ein paar Tagen Geburtstag, seinen 87. Den Illustrationen sieht man ihr Alter nicht an, für mich sind sie zeitlos. Schlicht, schön und einprägsam. 

Ganz besonders freut es mich dann, wenn mir auf einem Flohmarkt etwas so Schönes wie ein 30-Jahre-alter Miffy-Stoff in die Hände fällt. Nach Hause getragen, gewaschen, und immer wieder drübergestreichelt. Bis dann irgendwann die Hemmungen fallen und ich zur Schere greife. Entstanden sind große, kuschelige Kissen mit meiner Freundin Miffy.

Jetzt im Shop.

1 Kommentare

Mi

30

Jul

2014

Sommerloch

Na, huch - das gabs ja noch nie, einen ganzen Monat Sendepause. Irgendwie ist wohl grad der Wurm drin.  Ganz exemplarisch bin ich auch jetzt - nachdem ich genau einen Satz getippt hatte - zu einem Notfall ins Kinderzimmer gerufen worden. Die ohnehin schon recht knapp bemessene Freizeit wird von den Kindern in Anspruch genommen, und eigentlich ist das ja auch gut so.

Der zweite Bloggeburtstag kam und ging, auch total egal eigentlich. Die Fotoprojekte, die ich mir für 2014 vorgenommen hatte, hängen am seidenen Faden, ab und zu denke ich zwar schonmal dran und knipse mit, aus der geplanten Regelmäßigkeit ist aber nichts geworden. Klar eigentlich, da sollte ich mich und meinen Hang zur Prokrastination doch mittlerweile besser kennen ;)

Hinter den Kulissen gings hier aber schon weiter. Beim letzten stoffn-Wettbewerb zum Thema Folklore sind meine Dalapferde auf dem 5. Platz gelandet.  

Die Abstimmung für den aktuellen Wettbewerb zum Thema Gartenzwerge läuft noch. Da habe ich zwar auch was eingereicht, wollte aber eigentlich noch einen deutlich aufwändigeren Entwurf ins Rennen schicken. Dafür habe ich dann abend für abend damit vertüdelt, Pilzhäuser, Regenbogen, Sonnenblumen und anderes Happy-Land-Zeugs im Illustrator zu bauen - bis ich die Abgabefrist verbummelt hatte. :) Typisch.

 

Genäht habe ich natürlich auch, recht viel sogar, zum Teil springen die Sachen direkt von der Nadel zum Kunden. Zum Fotografieren kann ich mich auch hier nur seltenst aufraffen. Der "Sommer"-Markt in Ravensburg lief gut, die Vorbereitungen für den nächsten in Bad Waldsee laufen. 

 

Nächste Woche beginnen die Ferien im Kindergarten und auch der Lieblingsmensch hat dann drei Wochen Urlaub. Das wird meine Posting-Frequenz hier ziemlich sicher auch nicht gerade steigern. Ich würd also mal sagen: Tschüß, bis zum Herbst!

0 Kommentare

Mi

25

Jun

2014

Zum Fressen süß!

Waschbär und Fuchs gibt es nun also auch fertig auf festen Baumwollstoff gedruckt. Und ich habe mich unheimlich über das fertige Ergebnis gefreut, die Tierchen sind einfach zuckersüß! Auf dem Stoffstück (ca. 50 x 70 cm ) sind jeweils ein großer und ein kleiner Fuchs, bzw. ein großer und ein kleiner Waschbär. Zum Ratz-Fatz-Selbernähen oder als Geschenk für Selbermacher. 

Das Mama-Füchslein isr leuchtend orange mit Herz am Po, der kleine Babyfuchs ist rot. Nach dem Waschen und (halbherzigen) Bügeln werden die Schnuckis an der Linie entlang ausgeschnitten. Genauso funktionierts bei den Waschbären. 

Wer jetzt ganz genau arbeiten will, steckt Vorder- und Rückseite mit Stecknadeln zusammen. Ich neige ja eher zum Schludern und stecke natürlich nix. Während des Zusammennähens ziehe und zippele ich den Stoff passend zurecht. Das ist nicht jedermanns Sache, da das auch nicht ganz einfach ist, da die Teile nicht ganz deckungsgleich sind. Das sollten sie natürlich sein, aber da die Webware erstens beim Druck und zweitens beim Waschen - gerade bei so kleinen Teilen mit vielen Ausbuchtungen - sich ein wenig verschiebt, muss man eben ein bißchen schieben und ziehen. Kriegt aber jeder hin, versprochen!

Rechts auf rechts mit einem engen Geradstich zusammennähen, Wendeöffnung nicht vergessen. Das Wenden geht einfacher, wenn man sich etwas langes, dünnes zu Hilfe nimmt. Ich benutze dafür chinesische Essstäbchen, die kommen ja sonst fast nie aus der Schublade raus. Feste Stopfen, nicht zimperlich sein, die die kleinen Tierchen passt jede Menge rein und sie werden am schönsten, wenn sie richtig prall sind.

Zuckersüßes Minifüchslein, fertig in einer halben Stunde.

Da mein Vorrat an den Stoffen momentan begrenzt ist, und ich in zehn Tagen hier auf einem Markt bin, gibts die Füchslein momentan nur im "real life" bei mir ;) Die Reste stelle ich aber gleich in den Onlineshop, versprochen.

3 Kommentare

Mi

19

Feb

2014

Noch ein Tässchen?

0 Kommentare

Mo

17

Feb

2014

Ich bitte zum Tee!

Das Gute an längeren Zugfahrten (vermutlich sogar das einzig Gute) ist die Zeit, die man zum Lesen, Musikhören oder Zeichnen hat. Auf dem Weg nach München habe ich ein bißchen über den aktuellen stoffn-Wettbewerb gebrütet und drei Blätter vollgekritzelt. Hat zwar nicht alles mit dem vorgegebenen Thema Tee zu tun, aber ich konnte es mir nicht verkneifen, zwischendurch immer wieder Blümchen zu zeichnen. Der Frühling liegt wohl doch schon in der Luft :)

Das meiste von dem Zeugs ist auch gar nicht weiter brauchbar, aber zum Beispiel die Teekanne gefällt mit ausgesprochen gut. Ein Muster habe ich bisher daraus zusammengebastelt und als Beitrag zum Wettbewerb eingereicht. Mit einem zweiten quäl ich mich grad noch ein bißchen rum, vielleicht krieg ich das bis zum 24. noch hin.

4 Kommentare

Do

13

Feb

2014

Bunt, bunt, bunt....

So gut mir die Farbpaletten gefallen haben, umgesetzt auf mein Muster fand ich sie dann wieder ziemlich fad. Vor allem die vierte Farbfolge, die mein Favorit war, hat mir dann gar nicht mehr gefallen. (Und jaa, es hat mit gaaanz vielen Dreiecken zu tun ;)

Laut dem Farb-Kompetenzzentrum Pantone ist "radient orchid" DIE Farbe des Jahres. 2013 war das leuchtendgrüne "emerald", der Zug, auf den es aufzuspringen galt. Schön ists ja schon...

So richtig vorwärts komme ich damit aber auch nicht. Eine fiese Erkältung lähmt mich und meinen Tatendrang schon wieder seit ein paar Tagen. Und blöderweise habe ich so viele Sachen gleichzeitig angefangen, dass es mir ganz schwer fällt, eine Arbeit zu Ende zu bringen. Beginne ich mit einer Sache, erscheint mir eine andere wichtiger. Ich habe hier das angefangene Faschingskostüm vom Büps liegen - ein Wolf soll es werden, eine zugeschnittene, große "Alles drin"-Tasche (war das Schnittmuster nicht mal kostenlos?), angefangene Beiträge für den neuen stoffn-Wettbewerb zum Thema Tee und die Entwürfe für meinen eigenen Stoff. Dazu kommen die üblichen laufenden Aufträge und da ich letze Woche Tante geworden bin (ein Paul! ein Paul!) soll das neue Menschlein selbstverständlich auch noch eingekleidet werden. Hachja. Ich tauch dann mal wieder ab.

 

ps: Den 12. (und damit die 12 von12) habe ich schniefend auf der Couch verbracht. Dran gedacht habe ich diesmal zwar schon, war aber zu schlapp zum knipsen. Nächstes Mal.

 

pps: Nach einer gefühlt endlos langen Winterpause gibts hier endlich wieder den Schönstoff der Woche. Diesmal sind textile Frühlingsgefühle gefragt. Dank einem Stofftausch mit der lieben Tanja habe ich auch einen passenden Beitrag:

3 Kommentare

Mo

03

Feb

2014

Die Qual der Wahl

Vor ein paar Wochen hatte ich etwas über Stoffdesign gepostet, es ging um einen Wettbewerb zum Thema Federn. Überaschenderweise hat mein Entwurf die meisten Likes bekommen und ich kann nun eigene Stoffdesigns drucken lassen. Was in den ersten Tagen für einen Dopaminrausch gesorgt hat, stürzt mich jetzt schon wieder in eine Schaffenskrise. 

Einerseits will man ja am besten sofort loslegen, Ideen für Stoffmuster stapeln sich ohnehin schon seit Jahren im Hirn. Andererseits will man ja nix übers Knie brechen. Stoffdruck ist teuer und versemmelt is versemmelt. Also am besten doch drölfzigmal die Entwürfe ändern. 

Geometrisch wirds, soviel steht mal fest. Zumindest heute, kann morgen wieder anders sein. Das Tagesproblem ist der Farbrausch, in dem ich mich befinde. 

Vielleicht geh ich jetzt mal Nachrichten gucken, um mich mit echten Problemen eine Weile abzulenken.

4 Kommentare

So

19

Jan

2014

Von der Idee zum Stoff

Wer selber näht, kann aus Tausenden schöner Stoffe wählen. Und trotzdem ist manchmal nicht der richtige dabei, oder man möchte etwas Individuelles. Mit ein paar Grundkenntnissen im Stoffdesign kann man sich zum Glück ganz leicht die eigenen Entwürfe professionell auf Stoff drucken lassen. Spoonflower oder Stoffn bieten von Baumwolldruck über Satin und Polsterstoffe eine riesige Auswahl, die Preise variieren. Den Vergleich zwischen Probedrucken und Preisen haben Julia ->hier und Susa ->hier schonmal beschrieben.

 

Mir geht es heute eher darum, wie man denn nun einen Stoff designt. Ich zeig euch das an einem Beispiel, an dem ich gestern gebastelt habe. Da bei Stoffn gerade ein Designwettbewerb zum Thema "Federn" ausgerufen ist, war klar, an was ich mich versuchen würde. Immerhin gibt es einen 80-Euro-Gutschein für eigene Stoffe zu gewinnen. 

Bei mir beginnen eigentlichen alle Ideen mit einem Stift und einem Blatt Papier. Die Hand locker machen, Federn zeichnen. Die Feder, die mit dem doodle-Muster gefüllt ist, war eigentlich ein "Unfall". Die Ränder ungleichmäßig (daher der dicke Rand), die Einschnitte zu tief (daher die Unterteilung in einzelne Flächen).

Nach dem Einscannen habe ich zuerst mit den Standard-Federn rumprobiert, ohne zu einem richtig zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen. Und dann mit den gefüllten Feder.

Ganz links meine Original-Handzeichnung. Hier sieht man noch die Stiftspuren, das Schwarz ist nicht deckend, man erkennt an den An- und Abstrichen wo ich den Fineliner angesetzt habe. Auf dem mittleren Bild sieht man die Feder nach der Photoshop-Bearbeitung. Mit dem Radiergummi-Werkzeug habe ich kleine Fehler ausgebessert und die schwarzen Flächen deckend gefüllt. Und schließlich habe ich die Farbflächen eingefärbt.

Um einen Stoffrapport zu erstellen, legt man sich zuerst mal eine neue Datei an. Ich habe 2000 auf 2000 Pixel gewählt, die Auflösung auf 150 dpi eingestellt. Je nachdem, mit welchem Programm man arbeiten möchte, gibt es verschiedene Wege, ein Muster anzulegen. Auf der stoffn-Seite gibt es dazu Tutorials, die wirklich hilfreich sind.

 

Ich habe meine Federn nun, wie in einem Gefieder, übereinandergeschichtet. Das einzige, was ein bißchen tricky war, waren die Kanten. Denn wenn man den Rapport neben- oder übereinanderlegt, sollte ein nahtloser Übergang entstehen. (Eine Bildersuche liefert viele, viele schöne Beispiele.) Der Verschieben-Filter in Photoshop verschiebt meine Federn aus der Mitte an den Rand und lässt die angeschnittenen Teile perfekt zusammenpassen.

Ab dem 25. 01. kann auf stoffn.de für die schönsten Feder-Stoffe abgestimmt werden. Ich würde mich sehr über ein Herzchen von euch freuen!

3 Kommentare

Di

19

Nov

2013

Tauchstation

Jetzt war es schon ganz lange ruhig hier, momentan fehlt mir einfach die Zeit und die Muße, mich abends nochmal an den Rechner zu setzen und was zu posten. Die letzten Vorbereitungen für den Markt am Wochenende laufen - siehe auch das Foto mit dem Stapel Fridas, den ich gestern/heute produziert habe - und so ist jede Minute, die die "echte" Arbeit mir lässt, mit Nähen verplant. 

Nicht vergessen habe ich die angekündigte große Advents-Verlosung, die ich zwischendurch auch schon vorbereite. Also weiter hier reinschauen!

0 Kommentare

Mi

09

Okt

2013

Hallo Herbst!

Wir haben ein paar Tage Pause gemacht und dem Herbst beim Blätterfärben zugeschaut.

Bunte Sachen können wir aber auch, sogar mindestens genauso gut. Der Braunbär malt den Fußboden an und ich schneide schonmal das Fleecefutter für 30 kunterbunte Wintermützen zu.

0 Kommentare

Sa

21

Sep

2013

Apples, Pears und Aua

Gerade noch ein paar Stunden bevor der Lostopf schliesst, bin ich über die "Schönstöffchen der Woche"-Aktion gestolpert. Birnen sind diesmal gefragt, da kann ich mithalten :) Mein Apfel-/Birnenstoff war sogar der allererste Stoff, den ich mir jemals gekauft habe. Im Coburger Sozialkaufhaus "ROSA", für 4 Mark ca. 5 Meter, das war vor 15 Jahren. Unglaublich eigentlich, dass ich immernoch Reste von diesem Stoff besitze.

Und nun zum nicht zu vernachlässigendem Aua-Teil dieses Posts. Gestern hat mich am Himbeergeträuch eine Hummel gestochen. Echt wahr, eine Hummel, und dann tun die immer so harmlos. Eigentlich bin ich auch nicht allergisch auf Insektengift, aber meine Ballonfinger behaupten das Gegenteil.

Gut, dass wir an diesem Wochenende gar nichts machen müssen, außer ein bißchen Holz zu stapeln. 

2 Kommentare

Fr

26

Jul

2013

Die Blümelein, sie schlafen...

... und können nix mehr anstellen. Dass der kleine Braunbär eine ausgeprägt destruktive Ader hat, hatte ich ja schonmal erwähnt. Die Vorliebe fürs Zerstören von Dingen hier im Haus ist aber nicht willkürlich. Gerne vereint er dabei seine zwei Lieblingsdisziplinen: werfen und versenken. Sachen landen also mit Schwung in Mülleimern, der Badewanne oder in der Waschmaschine. Neuerdings auch unten in der Einfahrt - die Spalten in der Balkonbrüstung lassen Gegenstände in der Größe eines Lego-Duplo-Steins durch.

Begleitet werden die schwungvollen Würfe durch begeisterte Ausrufe wie "BÄMM" oder "WUMM". Man könnte ihm direkt Comicsprechblasen über den Kopf kleben. Heute nachmittag hat er meine Funk-Computermaus ins offene Klo geworfen, das Ding trocknet grad noch neben mir. 

 

Trotzdem hab ich es heute abend geschafft (mit Borg-Maus), den Shop mit schönen Klamöttchen zu füllen. Schlumpihosen, T-Shirts, Langarmshirts und Kleidchen - alles da. Viel Spaß beim Stöbern!

0 Kommentare

Mi

24

Jul

2013

Gewonnen!

 

Drüben bei Nadelia gabs neulich eine wirklich großzügige Verlosung, acht tolle Preise wurden unters Volk gebracht. Das Schlawinerglück war mir hold, und aus 1234 Losen (ja, tatsächlich) wurde unter anderem meines gezogen. Der schöne "Dancing in the rain"-Jersey samt passendem Webband, gesponsert von Pamela von EneMeneMeins, darf jetzt bei mir einziehen. Jippieh Jappieh!!

1 Kommentare

Do

18

Jul

2013

Wenn der Postmann zweimal klingelt...

... dann ist wohl für mich, denn ich habe neue Stöffchen bestellt. Schon wieder. Hüstel. Es war aber wirklich ganz dringend nötig, ehrlich wahr.

Im Paket waren vier schöne Jerseys - Sternchen gehen immer - und viermal Bündchen. Das Flaschengrün hätte ein bißchen heller und grüner sein dürfen, aber sonst sind alle Stücke richtige Schönheiten. Dann gabs ein paar Fat Quarter Baumwolle in Beige/Petrol, ne neue Rolle Stylefix, ein paar Tausend Meter Gütermann, Webbänder und.. Tadaa: ein wunderschöner, roter Babycord mit großem Blumenmuster. Ein richtiges Prachtstück. Ich seh die kleine Cordröckchen schon im Winde flattern :)

Außerdem haben wir uns heute einen richtigen Vitaminschock gegönnt. Es ist schon toll, in einer Obstanbauregion zu leben. Die Erdbeeren sind soo süß und dunkelrot, nur einen winzigen Tick vor der Überreife gepflückt und knackfrisch..Mhhh. Und wie schnell ein halbes Kilo Himbeeren weg sein können, das hatte ich vorher auch nicht gewusst.

Klebrig rote Patschehändchen schmieren ihre Abdrücke großzügig an Möbel und Mamas Hosenbeine, Obstflecke in den Kindershirts werden uns noch lange an den süßen Sommer erinnern.

0 Kommentare

Sa

29

Jun

2013

Graziela-Teller und Wächtersbach-Schätze

Letzte Woche fiel mir auf dem Flohmarkt ein alter Graziela-Teller in die Hände, ein echtes "Brigitte Extra-Modell" :). Zwar hatte ihn der arglose Vorbesitzer ein paarmal zu oft in die Spülmaschine gesteckt, und die rote Farbe war komplett weggewaschen, aber hey - für 50 Cent...

 

Mit einem kirschroten Porzellanmalstift und zittriger Hand habe ich versucht, das gute Stück zu restaurieren - und bis auf den Rand hab ichs, wie ich finde, auch ganz gut hingekriegt.


Der Büps wollte jedenfalls gleich am nächsten Morgen nur von diesem Teller frühstücken. Nach kurzem Zähneknirschen (ist doch meiner!) hab ich ihn aber rausgerückt.

Schließlich hab ich noch ein paar andere, neue alte Lieblingsstücke auf dem Flohmarkt gefunden, mit denen ich mich sehr gut trösten kann.

1 Kommentare

Mi

26

Jun

2013

Er läuft!

1 Jahr, 2 Monate und 18 Tage.

0 Kommentare

Mo

10

Jun

2013

Happy Birthday!

Maurice Sendak wäre heute 85 geworden und wird von Google mit einem wunderschönen Doodle geehrt. Ich freu mich mit, über das Doodle und den Geburtstag, denn hier gibts auch was zu feiern. Mein Blog hat nämlich auch Geburtstag, und zwar seinen ersten. Happy Birthday!

0 Kommentare

Mi

05

Jun

2013

Wir ♥ Bücher, Teil 2

Richtig gute Kinderbücher sind oft schwer zu finden. Okay, was "richtig gut" ist, definiert ja jeder ein bißchen anders. Darüber, was hier bei uns gern gelesen wird, gab ja hier schonmal einen Eintrag. Ein bißchen schräg darf es ruhig sein. Gar nicht anfreunden kann ich mich zum Beispiel mit den Kinderbüchern von Ravens*burger. (Eine Ausnahme sind die Ali-Mitgutsch-Wimmelbücher.) Vielleicht sollte ich da ein bißchen mehr Lokalpatriotismus entwickeln, Ravensburg ist ja nun quasi meine Homebase. Aber wenn ich schon den "Die-Zeitschrift-Eltern-empfiehlt"-Aufkleber seh, weiß ich, dass das Buch nix für uns ist. Mich stören diese weichgespült-realistischen Zeichnungen, die alles so exakt wie möglich zeigen wollen. Was ist denn so erstrebenswert, einem kleinen Kind schon einzutrichtern, wie genau eine Melkmaschine funktioniert oder wie ein Blaulicht aufgebaut ist? Die Fantasie bleibt dabei jedenfalls auf der Strecke.

 

Umso schöner ist es dann, einen richtigen Kinderbuchschatz zu entdecken. Ich stell euch heute vier Bücher vor, bei denen alles stimmt und die uns richtig Laune machen. Als erstes wäre da "Die Räuber von Toulouse" von Katrin Stangl. Das alte Kinderlied ist ein Klassiker und ein Ohrwurm, mit den einfachen, kindlichen Illustrationen wunderschön bebildert. Schneddereng Peng Peng, schneddereng Perline!

 

Im großen "Wimmel-Zähl-Buch" von Masayuki Sebe gehts auch ziemlich wild zu. Hundert Ameisen transportieren Süßes in ihren Bau, Hundert Autos verstopfen die Stadt und Hundert Kinder sind alle ein wenig anders. Für die Kleinen sind die bunten Zeichnungen nur witzig, die Größeren können prima zählen üben und die Großen freuen sich heimlich über total abgedrehte Details.

Als Erstlesebuch gedacht sticht "Cowboy Klaus und das pupsende Pony" aus der Masse der langweiligen Schulanfängergeschichten hervor. Doch auch zum Vorlesen ist das Buch toll, mit allem was kleine Jungs gut finden: Cowboys, Indianer und Pupse. Die Illustrationen von Karsten Teich sind der Knaller!

 

In der "fabelhaften Welt von Nö-Nö, dem Unerschrockenen" gehts drunter und drüber. Das Wimmelabenteuer von Magali le Huche ist total skurril, mit schrägen Ideen und noch schrägeren Charakteren. Einzig das Riesenformat lässt abend im Bett die Arme lahm werden, denn hier kann man jede Seite stundenlang angucken.

0 Kommentare

Fr

10

Mai

2013

Neu und bunt - DIY Wimpelketten


Ganz neu und sehr bunt sind die schönen Wimpelketten, die ich gestern aus Stoffresten genäht habe. Dazu habe ich mir eine Wimpelschablone aus stabiler Pappe gebastelt, 12 cm breit und 18 cm hoch. Auf den Baumwollresten, die ich für diese Zwecke horte, kann man das Dreieck direkt mit Kuli vorzeichnen und ohne Nahtzugabe ausschneiden. Jeweils zwei ähnliche Wimpel - oder wers exakt mag, zwei gleiche - rechts auf rechts aneinandernähen. Vor dem Wenden die Spitze abschneiden (Achtung, nicht in die Naht schneiden) und mit etwas Langem und Dünnem die Spitze ausformen. Die ersten zwei Wimpel hab ich beim Wenden gleich wieder unten aufgestochen vor lauter Eifer, man kriegt aber schnell ein Gefühl dafür, wie fest man drücken kann. Die Teile ein bißchen zu bügeln ist sicher auch kein Fehler. Dann nur noch ruckizucki ans Schrägband annähen, fertig.

 

Apropos "Gefühl, wie fest man drücken kann": Der kleine Schadbär hat nun schon zum zweitenmal, in einer unbeobachteten Sekunde, den Garnrollenhalter der Nähmaschine abgebrochen. Zum Glück gibts Kraftkleber, und ich konnte gleich noch damit anfangen, die neuen Stöffchen zu verarbeiten.

0 Kommentare

Sa

04

Mai

2013

Neue Stoffe, neuer Laden

Nach einigem Hin- und Herüberlegen habe ich vor zwei Tagen viele meiner genähten Schätzchen in Kommision gegeben. In einem kleinen, feinen Laden im Nachbarstädtchen gibt es jetzt Mambapferd-Sachen. Gerade für die kleineren Sachen wie Mützen und Schals lohnt es sich fast nicht, Fotos zu machen und ein Angebot zu erstellen - bei den Stapeln säße ich einen ganzen Tag nur dafür am Rechner. Da verbringe ich die Zeit dann doch lieber an der Nähmaschine (oder vorm Fernseher *hüstel*).

Auf Anfrage gibts aber nach wie vor das alles auch bei mir, klaro.

Ausschließlich hier und nirgends anders gibts weiterhin die Riesenkuschelkissen, und heute auch ein Neues.

Der superschöne Blumenstoff ist von Stoff&Stil. Ganz neue, superschöne Blumenstoffe hab ich heute bestellt, aus diesen Schätzchen wird dann nächste Woche was gezaubert.

Ich geh jetzt noch eine Runde meine Lätzchen-Schablone suchen. Damit habe ich heute schon eine geschlagene Stunde zugebracht (in der ich längst eine neue hätte basteln können...egal).

0 Kommentare

Mo

29

Apr

2013

SchnippSchnapp!

Jetzt gab es wirklich ne ganze Weile nicht Neues von mir. Wenn ich arbeite, und nur wenig freie Zeit bleibt, dann knappse ich doch immer am ehesten hier im Blog und mache mich rar, um mehr Zeit mit den Jungs zu haben. Trotzdem sehe ich, dass ganz, ganz viele von euch jeden Tag hier reinschauen und bei der Stange bleiben. Vielen lieben Dank dafür!

 

Ich zeig einfach mal in ein paar Bildern einen kleinen Rückblick auf die letzte Woche.

Ich hab ganz viel im Garten gewerkelt. Das Gewächshaus hat einen weißen Sockel bekommen und ist jetzt voll mit Tomatenpflanzen. Gurken sollen auch noch rein.

Am regnerischen Samstag habe zehn neue Mützen genäht. Vom ersten Stapel sind inzwischen fast nur noch die Mädchenmodelle übrig, da musste ein bißchen Nachschub her. Diesmal auch paar kleinere, da einige Beanies für Geschwisterkinder gewünscht wurden.

Überhaupt habe ich am Wochenende mal gesichtet, was ich für den Markt in Immenstaad alles brauche bzw. mitnehmen möchte und was alles noch genäht werden muss. Es sind noch genau 10 Wochen bis dahin!

Eine Cousine vom Lieblingsmensch hat sich ein Hängerchen gewünscht. Mit Schleifchen und tüdeligen Stickereien kann ich nicht besonders gut, aber in einer älteren Ottobre habe ich ein wunderschönes, schlichtes Kleidchen gesehen, dass mit knalligen Stoffen bestimmt super aussieht. Momentan nähe ich ein Probekleid, um zu gucken, wie ich mit dem Schnitt zurechtkomme. Mädchenkram ist ja doch Neuland für mich.

Und dann bin ich gerade noch dabei, meinen Stoffreste-Berg abzutragen. Ein schönes Projekt hierfür sind Wimpelketten fürs Kinderzimmer. (Oder den Flur, die Küche, das Schlafzimmer.... :)

0 Kommentare

Do

04

Apr

2013

VIER!

Happy Birthday, mein Großer.

0 Kommentare

Di

02

Apr

2013

Große Ereignisse

...werfen ihre Schatten voraus. Morgen hat der Büps Geburtstag und am Samstag wird das Mokkabärchen ein Jahr alt. Wie schnell das alles ging...

In diesem Jahr wird der Büps 4 und ist jetzt groß genug, um Kinder einladen zu dürfen. Am Sonntag steigt hier also eine kleine Piratenparty, da er sich neuerdings zu seinem Ritterfimmel eine Leidenschaft für die Seeräuberei zugelegt hat. Davon wird noch berichtet. 

Heute habe ich die Geburtstagshirts für die Jungs fertig gemacht, ganz schlicht, in rot und blau.

0 Kommentare

So

24

Mär

2013

Meine Wochenend-Beute

Gleich zwei große Beutezüge standen bei mir an diesem Wochenende an. Zum einen war da der heißersehnte Stoffmarkt in Friedrichshafen, von dem ich drei prallgefüllte Tüten nach Hause gezottelt habe. Der blaue Piepmatz-Stoff auf dem mittleren, oberen Bild ist übrigens ganz weiches, feines Wachstuch. Während die anderen Stoffe erst noch eine Runde in der Waschmaschine drehen müssen, konnte ich den schon anschneiden. Sechs Lätzchen liegen zugeschnitten auf dem Küchentisch. Wer dafür übrigens ein Schnittmuster braucht, Ottobre stellt hier eines zur Verfügung. Für meinen Geschmack ist das allerdings zu klein - mein Kind hat einen deutlich größeren Spuckradius, ich habe daher den Schnitt von unserem Lieblingslatz abgenommen.

 

Ansonsten habe ich, wie man sieht, eher so Basics nach Hause geschleppt. Und diesmal auch Mädchenstoffe gekauft, roter Eulenjersey und pinker Piepmatzjersey. Als Jungsmama schaue ich über dieses Farbspektrum normalerweise einfach hinweg. Die Ausbeute war alles in allem gut, das Nähmaschinchen wird eifrig rattern in den nächsten Wochen.

 

Viele der holländische Stoffhändler sind momentan dabei, Onlineshops aufzubauen, in denen man die Stoffe zu Marktpreisen bestellen kann, das heißt zum Beispiel Fleece für 5 Euro/m, Baumwolle für ca. 6 Euro/m oder Baumwolljersey für 10 Euro/m. Einen Shop möchte ich besonders empfehlen, und zwar www.superstoffe.de, er gehört dem wirklich sehr, sehr netten, ehemaligem Organisator der holländischen Stoffmärkte. (Wer mal auf einem Stoffmarkt einen älteren Holländer gesehen hat, der die ganze Zeit singt, pfeift oder trällert: Den meine ich. Jetzt stellt euch mal vor, wie er das sagt mit Rudi-Karell-Akzent: SSSupperSSStoffe). Sein Sohn baut diesen Shop gerade für ihn auf, es kommen also demnächst noch mehr Artikel dazu.

 

Der zweite Beutezug, auf dem ich an diesem Wochenende war, hat einen anderen Hintergrund. Aus dem Bekanntenkreis meiner Schwiegermama ist kürzlich eine 94jährige, alleinstehende Dame verstorben. Nun wurde ihre Wohnung ausgeräumt. Irgendwie ist das schon traurig, das alles, was man in einem so langen Leben an Dingen angesammelt hat, in alle Winde verstreut wird oder sogar auf dem Müll landet. Vielleicht hätte sie Freude gehabt, an dem Gedanken, dass ein paar ihrer Habseligkeiten nun bei mir in gute Hände kommen, geliebt und benutzt werden. 


Spontan verliebt war ich jedenfalls in diesen Sessel und in den Lederpuff, sowie in diesen halbhohen Schrank, dem man seine 60 Jahre nicht ansieht und der noch ein altes Bahn-Transportschild auf der Rückseite hat, auf dem die Anschrift der ursprünglichen Empfängerin notiert ist.

 

Außerdem gabs dort für mich noch einen großen Berg Geschirr, weiße Leinenservietten und ein hübsches Schränkchen, in dem jetzt unsere Schuhe wohnen. Ich sage Dankeschön!


Zum Abschluss noch ein Bild von einem Kind, das gerade einen blauen Stift gegessen hat.

0 Kommentare

Di

12

Mär

2013

12 von 12 im März

Wie immer wenn ich dran denke, gibts am 12. eines jeden Monats 12 Bilder vom Tag. Wieso, warum und alle anderen 12 von 12 gibts bei Caro.


Bei mir geht am Morgen ohne Kaffee gar nix und der Büps trägt vor dem Kindergarten ein schnelles Ritterturnier aus.


Ich mach mir ein Hörbuch an und versuche, die grünen Linien zu finden. (An dieser Stelle eine Empfehlung für Arno Geigers "Der alte König in seinem Exil")


Dank dem dicken Oster-Carepaket von Oma wird das Bonbonglas in der Küche endlich wieder aufgefüllt und dann drucke ich die Buchungsbestätigung für die Ferienwohnung in Südtirol aus.


Mittags freue ich mich mit den dicken Amseln um die Wette über die Frühlingssonne, heute sogar noch ein bißchen mehr, weil Restdeutschland im Schnee versinkt. Das schöne Wetter macht Lust auf Garten und ich plane mal ein bißchen, was ich in diesem Jahr so alles anpflanzen will.


Nachmittags dann Stöffchen zugeschnitten und Streithähne getrennt, immer wieder.


Um kurz nach vier dann nochmal alle Mann ins Auto, wir fahren spontan zu einem Kindergartenfreund vom Büps. Ich krieg dort Kaffe, der Braunbär Kekese und alle sind happy. Auf dem Heimweg mokiert der Büps wie "saukalt" ihm ist. Also zuhause ab in die Wanne. Nachher dann Abendessen, Kinder ins Bett und ab an die Nähmaschine.

1 Kommentare

mambapferd ist

von der guten Seite, nerdy, Turnschuhträgerin, Mama von zwei Jungs, stiller Beobachter, viel zu häufig Gutmensch, eine gute Köchin, kreativ, für gemeinsames Schweigen zu haben, gerne am Meer, dickköpfig, verheiratet, in der Lage Ruhe ausstrahlen zu können, Nutella-mit-Käse-Esser, manchmal schwer von Begriff, ein überschaubares Risiko für den Straßenverkehr, leicht zu begeistern, schockiert wie alt ich schon bin.

Follow on Bloglovin